Die Vorteile von Cloud-Computing überzeugen: Kostensenkungen, flexible und skalierbare IT, gesteigerte Innovations- und Kooperationsfähigkeit sowie verbesserter Datenschutz und optimierte IT-Sicherheit sind nur einige Aspekte. Fast die Hälfte der deutschen Unternehmen hat dies bereits erkannt setzt auf Lösungen aus der Cloud. Lesen Sie hier, welches die sieben wichtigsten Vorteile des Cloud-Computings für Ihr Unternehmen sind.

1. Cloud-Computing ist skalierbare und hoch performante IT

Der wohl offensichtlichste Vorteil des Cloud-Computings liegt in der Skalierbarkeit virtueller IT-Ressourcen: Sie stehen jederzeit in beliebigen Umfang zur Verfügung – per Mausklick oder automatisiert. Ob Speicherplatz, Prozessorleistung, Arbeitsspeicher oder Software-Lizenzen, Sie können alles im beliebigen Umfang hinzufügen und auch wieder abschalten.

Mit Cloud-Computing müssen Sie keine ungenutzten IT-Ressourcen für Spitzenlastzeiten bereithalten. Zeitgleich können Sie auch starke und unerwartete bzw. ungeplante Nutzungslasten problemlos bedienen und Service-Level-Agreements jederzeit erfüllen. Durch eine optimale technische Ausstattung und breitbandige Netzwerkanbindung des Rechenzentrums Ihres Cloud-Anbieters profitieren Sie zusätzlich von gesteigerter Performance und Verfügbarkeit der IT.

2. Cloud-Computing spart Kosten & reduziert Investitionen

Der zweite – ebenfalls sehr auffällige – Vorteil des Cloud-Computings besteht in der Kosteneinsparung: Weil immer nur so viele IT-Ressourcen genutzt werden, wie benötigt, fallen keine Fixkosten für „brachliegende“ Hardware oder Softwarelizenzen an. Darüber hinaus sind IT-Ressourcen in der Cloud für Sie als Unternehmer günstiger, weil die Grundkosten (Anschaffung, Betrieb, Wartung) von mehreren Nutzern geteilt werden.

Kapital, das nicht mehr durch hohe Fixkosten gebunden ist, können Sie im Unternehmen wiederum in die Entwicklung von Produkten, Optimierung von Wertschöpfungsketten oder Geschäftsmodell-Innovation investieren.

3. Cloud-Computing ermöglicht Innovationen

Durch den Einsatz von Cloud-Computing entstehen völlig neue Räume für das Experimentieren: Ohne größere Investitionen in IT-Infrastrukturen oder das Risiko langfristiger Verträge können Sie neue Wertschöpfungsketten erproben oder ganz neue Geschäftsmodelle entwickeln und testen. Gerade für kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) bedeutet dies eine ungekannte Freiheit und reduziert Zugangsbarrieren zu anderen Märkten und Zielgruppen. Darüber hinaus können Sie neue Lösungen unternehmensintern schneller integrieren und implementieren.

4. Cloud-Computing erleichtert Kooperationen

Die organisatorische Flexibilität des Cloud-Computings ist ein weiterer Vorteil: So ermöglichen Cloud-basierte Kooperationen neue unternehmensübergreifende Wertschöpfungsketten. Dadurch können Sie intern im Unternehmen Ihre Effizienz steigern und gemeinsam mit Partnern Produkte bzw. Dienstleistungen anbieten, die Sie allein gar nicht umsetzen könnten.

5. Cloud-Computing-Technologie wächst mit dem Markt

Die Innovationszyklen von Software werden immer kürzer. Die wenigsten Unternehmen sind in der Lage, bei dieser Geschwindigkeit mit eigenen Entwicklungsressourcen Schritt zu halten oder sogar führend zu sein. Das bedarfsgerechte Mieten entsprechender virtueller Infrastruktur verlagert diesen Zwang zur Innovation auf den IT-Dienstleister. Als Unternehmen können Sie sich so auf die zentralen Aspekte Ihrer Wertschöpfungsketten konzentrieren und sekundäre – etwa den Bereich Infrastructure as a Service (IaaS) – in die Cloud verlagern. Neue Hardware, Updates bestehender Software sowie quantitative und qualitative Weiterentwicklung der Ressourcen obliegt dem Cloud-Computing-Anbieter.

6. Cloud-Computing bleibt kompatibel

Cloud-Computing ist auf dem Weg zur Standard-Technologie zu werden. Alle großen Unternehmen und Konzerne setzen auf virtualisierte IT-Lösungen. Cloudbasierte Produktstrategien werden bereits mittelfristig die größte Kompatibilität auf dem Markt erzielen, Standards jenseits von Cloud Computing werden hingegen (je nach Branche) schnell veralten und von relevanten Businesspartnern nicht mehr bedient werden.

7. Cloud-Computing erhöht Datensicherheit & Datenschutz

Die größten Bedenken gegenüber Cloud-Computing werden hinsichtlich des Datenschutzes und der Datensicherheit geäußert. Tatsächlich können Sie Ihre Informationssicherheit im Unternehmen durch Cloud-Computing deutlich erhöhen. Denn beauftragte IT-Dienstleister sind viel besser in der Lage, Technik und Organisation permanent auf dem neuesten Stand zu halten und gesetzliche Vorgaben jederzeit zu erfüllen. Darüber hinaus sparen Sie sich als Unternehmen entsprechende Kosten für Investitionen, Updates, Fortbildungen, Zertifizierungen etc.

Fazit: Cloud-Computing überzeugt in der Anwendung

Die hier aufgeführten Vorteile des Cloud-Computings bestätigen sich seit Jahren durch die Zufriedenheit der Unternehmen. So machten drei von vier (78 %) der deutschen Unternehmen, die im Jahr 2014 und vorher auf Private Clouds setzen, positive Erfahrungen. Negative Ergebnisse wurden laut Bitkom Cloud Monitor 2015 hingegen überhaupt nicht berichtet.

Wie vorteilhaft wäre die Cloud für Ihr Unternehmen? Das sollten wir gemeinsam herausfinden!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.